Indoortraining Saris H3 CycleOps mit dem EMTB

Wer sein EMTB den Winter über nicht draußen fährt und trotzdem nutzen möchte, dem empfehle ich einen Biketrainer. Über den Wahoo Kickr 2018 habe ich hier in dem vorherigen Beitrag berichtet. Hier stelle ich Dir den Saris H3 (CycleOps) vor.

Der Saris H3 ist schnell aufgebaut. Einfach die Ausleger ausklappen, ev. Bodenunebenheiten durch die Gummifüße ausgleichen und schon kann es losgehen. Leider nicht ganz. Es muss eine Kassette montiert werden. Wer sein Bike nicht selber wartet und es dem Fachhändler überlässt, wird sich diesen Trainer nicht kaufen. Wenn überhaupt einen.

Ich habe an dem Saris H3 die gleiche MTB Kassette angebracht, die auch an meinem EMTB am Hinterrad sitzt. Kostet im Handel ca. 70 Euro. Der kleine Plastikring, der auf der Nabe des Trainers sitzt, muss dort bleiben. Bei Rennradkassetten wird er entfernt. Sonst passt es nicht mit der Schaltung. Zur Montage braucht man eine Kettenpeitsche und einen passenden Steckschlüssel.

Der Saris ist voll kompatibel mit Trainingsapps, wie z.B. Zwift durch Bluetooth und Ant+. Saris verwendet dabei die Industriestandards. Somit kann der Saris auch mit Devices von Wahoo oder Garmin gesteuert werden. Die Trainingsapp von Wahoo bietet z.B. sehr gute Funktionen für das Cardiotraining. Von Saris selber gibt es keine solche App, man überlässt das anderen.

Ich fahre mein EMTB von Canyon sehr gerne im Winter drinnen auf dem Saris H3 mit Zwift auf dem PC. Zwift werde ich hier auch noch genauer vorstellen. Auf der Webseite von Zwift wird aber alles sehr gut erklärt. Ich werde hier mehr aus der Praxis berichten. Das EMTB von Canyon mit dem Shimano Steps E8000 Motor lässt sich drinnen gut nutzen. Der Akku kann entfernt werden. Der Antrieb ist frei und die Kurbel dreht wie an einem normalen MTB frei. Das bedeutet, es besteht keinerlei Koppelung zum Motor und somit müssen keine Motorteile mitgedreht werden. Das ist Grundvorraussetzung für das Training mit dem Biketrainer.

Der Saris ist super Smart und simuliert die Steigungen und Gefälle in Zwift sehr gut und extrem schnell. Eine Verzögerung ist nicht spürbar. Sobald in Zwift z.B. eine Steigung angezeigt wird, wird auch der Widerstand erhöht. Ein weiterer Pluspunkt spricht für den Saris H3, der Preis. Er kostet nur 900 Euro gegenüber den 1200 Euro des Wahoo Kickr 2018. Ich habe ihn bei Bike24 sogar für 800 Euro bekommen. Ich bin sehr zufrieden und bereue keinen Moment, von Wahoo auf Saris gewechselt zu haben.

899,-- Euro
8

Bewertung

8.0/10

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here